hauspost

Das Wichtigste auf einen Blick

Unser Mitgliedermagazin: Die hauspost

Zweimal im Jahr erscheint mit der hauspost das Mitgliedermagazin der Heimkehr. Jede Ausgabe stellt ein ganz eigenes Thema in den Fokus, beleuchtet Hintergründe und knüpft Zusammenhänge zum Leben in der Genossenschaft. So bietet das Magazin den Mitgliedern über die reine Information hinaus einen nachhaltigen Mehrwert – getreu dem Motto: Gemeinsam wohnen, besser leben.          

Ausgabe 02/2018Fortschritt

Ausgabe 01/2018Spiel des Zusammenlebens

Ausgabe 02/2017Schwerpunkt: Mieterbefragung

Ausgabe 01/2017Wohnungsunternehmen mit Spareinrichtung

Ausgabe 02/2016Schwerpunkt: Transparenz

Ausgabe 01/2016Vielschichtig. Die ganze Welt der Genossenschaft

Ausgabe 02/2015Schwerpunkt: Verantwortung

Ausgabe 01/2015Jubiläum

Ausgabe 02/2014Warum der Wandel unser Leben bestimmt

Was hält die Zukunft für die Heimkehr und ihre Mitglieder bereit? In Ausgabe 2/2018 der hauspost dreht sich alles um das Thema Fortschritt. Wir blicken auf künftige Herausforderungen und Möglichkeiten des Wohnens und sprechen mit Heimkehr Vorstand Martin Schneider über Veränderungsbereitschaft und neuen Wohnraum. Außerdem erwarten Sie ein waschechter Zauberer, eine hannoversche Krimiautorin und viele tolle Ideen zu Aktivitäten in der kalten Jahreszeit.

Auch in einer Genossenschaft gibt es Regeln, die ein harmonisches Miteinander sicherstellen. Denn nur so kann das Zusammenleben für alle in einer Gemeinschaft geregelt verlaufen. Das Titelthema der hauspost beschäftigt sich mit der These, das Regeln ein Werk ihrer Zeit sind. Außerdem finden Sie in der hauspost mehrere Interviews sowie die neue Rubrik „So lebt Hannover”. Dort erwarten Sie tolle Freizeitmöglichkeiten, die Ihnen den Sommer versüßen.

Wie zufrieden sind die Mieter mit der Heimkehr? Diese Frage ist Titelthema der Ausgabe 02/2017. Neben den Ergebnissen der Mieterbefragung sowie einem ersten Fazit von Vorstandsassistentin Ulrike Litwin äußert sich auch Vertreterin Helga Pech dazu, was man an der Heimkehr besonders genießen kann. Außerdem finden sich ein detailliertes Porträt zur Südstadt sowie spannende Interviews und interessante Neuigkeiten im Magazin.

In der Ausgabe 1/2017 dreht sich alles um die Spareinrichtung der Heimkehr. Welche Vorteile, Möglichkeiten, Besonderheiten, aber auch Herausforderungen das WumS mit sich bringt, wird im Titelthema „WumS – Wohnungsunternehmen mit Spareinrichtung” thematisiert. Es macht also Sinn, seinem Vermieter neben der Miete noch mehr Geld zur Verfügung zu stellen.

In der Ausgabe 2/2016 dreht sich alles um das Thema Transparenz und Mitgliederkommunikation. Im Titelthema “Die neue Offenheit als Chance” beschäftigen wir uns mit der Frage, was Transparenz im täglichen Miteinander bedeutet – ein wichtiges Thema, das sowohl Mitarbeiter, Mieter und Mitbürger gleichermaßen betrifft. Mit den beiden neuen Mitarbeitern, einem engagierten Team aus Vorstand, Aufsichtsrat und Vertretern und dem neuen Servicepunkt in Döhren präsentiert sich die Heimkehr als moderne, transparente Genossenschaft.

Die Ausgabe 1/2016 beschäftigt sich mit der charakteristischen Vielfalt einer modernen Genossenschaft. Im Titelthema “Vielschichtig” erläutert Dr. Marc Calmbach, warum Vielfalt besonders für Wohnungsgenossenschaften eine Chance ist – ein Trend, der sich auch in der zunehmenden Wohnmobilität niederschlägt und bestens durch den 750 Jahre alten Stadtteil Vahrenwald illustriert wird. Ergänzend dazu zeigt Herr Reith-Schäfer auf, wie sinnvolles Sozial- und Beschwerdemanagement gelingen kann. Und Literaturkreisleiter Klaus Schreck beweist: Engagement kennt kein Alter.

Für die Ausgabe 2/2015 verantwortet sich die Heimkehr – und erklärt, warum Verantwortung nur gelebt und nicht getragen werden kann. Während Ex-Vorstand Peter Sprenger auf 30 Jahre voller Engagement zurückblickt, erklären die beiden Aufsichtsratsmitglieder Ralf Müller und Andreas Wundram im Round Table-Gespräch, wie Aufsichtsrat und Vorstand gemeinsam die Grundlage für eine moderne Wohungsgenossenschaft legen. Ein besonderes Highlight: Experte Holger Kowalski, Mitglied im GdW-Verband, gibt im Interview zu bedenken, dass Verantwortung gelingt nur dort gelingt, wo Raum dafür geschaffen wird.

Mit der neuen Ausgabe 1/2015 blickt die Heimkehr gleichzeitig zurück und voraus. Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen. So wird der Neubau der Zentrale ebenso thematisiert wie eine kleine Nachbarschaft Pétanque ganz neu für sich entdeckt. Marlies Wallbaum gibt uns einen Einblick in die Gründungsgeschichte der Heimkehr und in der Rubrik „Wohntrends“ dreht sich alles um moderne Bäder. Die „hauspost“ nimmt sich so den aktuellen Entwicklungen innerhalb und außerhalb der Heimkehr an – immer mit einem Augenzwinkern, immer mit Blick auf die Mitglieder und ihre Interessen.

In der Ausgabe 2/2014 dreht sich alles um den Wandel. Menschen, Jahreszeiten aber auch Marken – alles befindet sich in konstanter Bewegung. Wir nähern uns dem Thema einerseits etwas philosophisch, blicken natürlich aber auch ausführlich auf die aktuellen Entwicklungen bei der Heimkehr. Denn trotz des anstehenden Jubiläums ist die Heimkehr ein Unternehmen, dass sich immer wieder im Interesse seiner Mitglieder neu erfindet.

Weitere Themen

Wohnen

Wohnen & Leben

Mehr erfahren

Heimkehr erleben

Das Prinzip Genossenschaft

Mehr erfahren
Die Zentrale und alle Servicepunkte bleiben vom 24.12.2018 bis 01.01.2019 geschlossen. Die Sparabteilung öffnet wieder am 07.01.2019.

0511 98096-0

info@heimkehr-hannover.de

Zentrale Heimkehr
Wohnungsgenossenschaft eG
Hildesheimer Str. 89
30169 Hannover

Öffnungszeiten
Mo., Mi., Do. 08 – 17 Uhr
Dienstag 08 – 18 Uhr
Freitag 08 – 16 Uhr
Kassenstunden Sparabteilung
Mo. – Fr. 09 – 12 Uhr
Dienstag 14 – 18 Uhr
Donnerstag 14 – 17 Uhr